Kirche auf der didacta 2017: Die Veranstalter

Die Sonderschau „ZusammenLeben gestalten – Verschiedenheit achten, Teilhabe ermöglichen, Hoffnung lebenwird von den evangelischen Landeskirchen und den katholischen (Erz-)Diözesen in Baden-Württemberg veranstaltet.

Die Kirchen leisten angesichts der aktuellen Herausforderungen einen wichtigen Beitrag für ein gelingendes Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Gerade eine konstruktive Auseinandersetzung mit Religion durch religiöse Bildung trägt dazu bei, Fundamentalismus und Gewalt vorzubeugen, Verschiedenheit zu achten und zivilgesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Zugleich eröffnet konstruktive Religion eine Hoffnungsperspektive, die sich mit ganzer Kraft gesellschaftlich engagiert, ohne sich damit selbst absolut zu setzen.

Hierzu bieten wir

  • Fachberatung und Schulberatung: Expertinnen und Experten aus Instituten, Fachstellen und kirchlichen Schulen beraten zu Fragen religiöser Erziehung und Bildung, zu Schule und Religionsunterricht.
  • Medienberatung und Online-Lernen: Verantwortliche aus Filmwerken und Medienarbeit stellen aktuelle Titel vor, beraten und geben didaktische Anregungen.
  • Praxisbezogene Veranstaltungen: Täglich bieten wir Ihnen am Stand fünf praxisbezogene Veranstaltungen.
  • Treffpunkt Kirchencafé: Hier können Sie innehalten und Kolleginnen und Kollegen treffen und sich mit ihnen austauschen.
  • Infotheken: Am Stand finden Sie aktuelle Informationen, Broschüren und Unterrichtsmateriealien.

Bei der Podiumsdiskussion des Forums didacta aktuell werden Herr Staatssekretär Volker Schebesta (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport), Oberkirchenrat Werner Baur (Evangelische Landeskirche in Württemberg) und Prof. Dr. Magnus Striet (Theologische Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) über Grundfragen des Zusammenlebens in einer pluralen Gesellschaft diskutieren.

Veranstalter

Diözese Rottenburg-Stuttgart