Die Schule für Circucuskinder des Landes Nordrhein-Westfalen

Der Abschluss der Kirchenpräsenz auf der didacta

Jedes Kind hat das Recht auf gleichwertige Bildung vor dem Hintergrund eines Lebens auf der Reise…

Es “ist zunächst daran zu erinnern, dass es sowohl eine Schulpflicht als auch ein Recht auf Schulbildung gibt, das der Staat zu garantieren hat. Dem Recht auf Schulbildung steht bei Kindern Reisender ein Zustand der schulischen Nichtversorgung bzw. kläglicher Unterversorgung gegenüber.” So stand es schon 1985 in den Protokollen der Evangelischen Akademie Loccum.

Auf Grundlage der Richtlinien und Lehrpläne für Schulen der Primar- und Sekundarstufe I in NRW hat die SfC ein Bausteinkonzept entwickelt, welches den besonderen Bedürfnissen reisender Schulkinder gerecht wird. Die Bausteine sind Lerneinheiten und bilden das Gesamtcurriculum der SfC ab. Sie ermöglichen und erfordern selbstständiges, kontinuierliches Lernen, welches von der frühen Förderung bis zum Sekundarstufen I -Abschluss durchgängig ist. Wann und in welchem Zeitrahmen eine Schülerin oder ein Schüler einen Baustein bearbeitet, hängt von den individuellen Möglichkeiten ab.
Die Schullaufbahn ist in drei große Abschnitte eingeteilt, bei der die Schülerinnen und Schüler kontinuierlich Einblicke in ihre Lernfortschritte erhalten.

Die Einstiegstournée:
Vorgezogene Schuleingangsklasse – Förderung der Schulfähigkeit

Die Aufbautournée:
Sicherung der Grundfähigkeiten, Entwicklung der Lese- und Schreibfähigkeiten, Beherrschung der Grundrechenarten, spielerischer Einstieg in Englisch, Entdeckung und Erklärung des Umfeldes
Aufbauend auf den Grundkenntnissen, wird das Weltverständnis erweitert, Erklärungen für Phänomene aus Natur, Umwelt und Technik gefunden, der Umgang mit Sprache und Fremdsprachen gefestigt und auch in Mathematik werden alle Voraussetzungen für den Einstieg in die Abschlusstournée geschaffen.

Die Abschlusstournée:
Sie umfasst 40 Bausteine mit dem Ziel eines Abschlusses . der Sekundarstufe I. Besonders die Bausteine, die auf die Lebenswelt die Schülerinnen und Schüler abgestimmt sind, sorgen für Kenntnisse, die man für ein Leben auf der Reise benötigt. Während der Abschlusstournée bestimmen die Schülerinnen und Schüler ihren Zeitplan und wählen die Abfolge der Bausteine selber.