Für eine inspirierende Podiumsdiskussion hat die Kirche auf der Bildungsmesse ihren Stand kurzzeitig ausgeweitet – Am Donnerstag fand eine vielbeachtete Gesprächsrunde im Rahmen des Forums ´didacta aktuell´ statt.

Über das Thema ´ZusammenLeben gestalten – Pluralitätswert Religion?´ diskutierten Oberkirchenrat Werner Baur (Evangelische Landeskirche Württemberg), Volker Schebesta (MdL, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg) und Prof. Dr. Magnus Striet  (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg), ob und wie Religion Vielfalt positiv aufgreift.

Dabei bekräftigten alle Beteiligten, dass Religion in der heutigen Gesellschaft ein wichtiges Element ist, um Verschiedenheit zu achten und zivilgesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Zugleich wird durch den Glauben eine Hoffnungsperspektive eröffnet, die sich mit ganzer Kraft gesellschaftlich engagiert, ohne sich damit selbst absolut zu setzen.

Am Kirchenstand selbst werden diese Möglichkeiten der religiösen Bildung in unterschiedlichster Form veranschaulicht. Am Freitag zum Beispiel durch eine Talkrunde zum Thema ´Hoffnung (er)leben – Wie geht Frieden?´